Gefährdungsermittlung

Gefährdungsermittlung und Massnahmenplanung:

mrdokeos thinkeranimIn der Praxis müssen in der Arbeitsvorbereitung (AVOR) Arbeitsschritte mit Absturzrisiken seriös beurteilt und passende Massnahmen festgelegt und veranlasst werden.

Die Erfahrung aus unzähligen Unfällen hat folgendes gezeigt:
Wo bezüglich Absturzrisiken die AVOR vernachlässigt worden ist, wird oftmals improvisiert oder noch schlimmer ungesichert gearbeitet!

Eine simple Gefährdungsermittlung und damit verbundene Massnahmenplanung ist kein Hexenwerk!
Kein Projekt ist zu klein, um die Ausrede gelten zu lassen, dass der Aufwand hierfür unverhältnismässig wäre.

Zum Erstellen einer Gefährdungsermittlung ist in erster Linie Praxiswissen und gesunder Menschenverstand gefragt!


Im Downloadbereich findet man diese Excel-Datei, welche für verschiedene Zwecke vorbereitete Hilfsmittel enthält:

  • kompakte Gefährdungsermittlung für Klein- oder Teilprojekte für PSAgA, Arbeiten am hängenden Seil in Gewerbe, Industrie und im Fels
  • QM-Formulare für die Montage von temporären und permanenten Anschlageinrichtungen / Anschlagpunkten

 

Die Suva bietet sehr viele Hilfsmittel und informative Broschüren zum Thema an:

www.suva.ch/waswo